Schrei ins Leben

Projekt 2019 des Ev.  Kirchenbezirks HD, das seinen Höhepunkt am 22.11. als Konzert mit der Uraufführung eines Oratoriums im Rahmen der Heidelberger Kirchenmusiktage haben wird. 

Im nächsten Jahr soll der Focus der vor allem kirchenmusikalischen Veranstaltungen auf   
der „Geburt“ liegen. Neben Vorträgen und Diskussionen, offenes Singen, aber auch Matineen und Konzerte im Andenken an berühmte Komponistinnen (Clara Schumanns 200. Geburtstag!)  sollen auch innovative Ideen zum Tragen kommen, wie zwei Uraufführungen zu diesem Thema. 

Zum einen wird der Figuralchor zu seinem 25-jährigen Bestehen ein A capella-Konzert „Totentanz-Lebenstanz“ in Heidelberg und Konstanz im Juli 2019 präsentieren, bei dem eine Uraufführung des „Lebenstanzes“ über einen in Auftrag gegebenen Text (Eugen Eckert) erklingen wird.
Zum Anderen soll ein großes Oratorium entstehen, das von Heidelbergern (s.u.) im November 2019 uraufgeführt werden soll. 
Die  Organisation  der Heidelberger Kirchenmusiktage 2019 obliegt projektweise in den Händen der beiden Kantoren Beate Rux-Voss und Johannes Balbach .

Idee:

Nicht alles planbar im Leben! Neue Perspektive durch neues Leben, A. Schweitzer: Ehrfurcht vor dem Leben
Trotz des medizinischen und naturwissenschaftlichen Fortschritts gibt uns die Menschwerdung auch heute noch Grund zum Staunen. Es lässt sich nicht alles rational erklären.
Viele Naturwissenschaftler stehen demütig staunend diesem Wunder gegenüber. (Gottesgeschenk)

Die jugendliche Maria wird von Gott ausgewählt als Mutter von Jesus. Sie wird plötzlich mit der Schwangerschaft konfrontiert, die ihr von einem Engel angekündigt wird. Gottes „grätscht“ in ihre Lebenspläne herein und wirbelt sie ordentlich durcheinander. Welche Gedanken mag sie wohl gehabt haben? Wir kennen ihren Lobgesang, den sie  beim Besuch bei Elisabeth singt, das Magnificat, bei dem sie ihr Los annimmt und Gottes Größe und Wirken an ihr als Auserwählte preist. 
Welche Gedanken und Erwartungen mag sie noch gehabt haben? Die Dimension konnte sie nur erahnen.
Welche haben heute junge Frauen, deren Leben sich mit der Schwangerschaft und Geburt eines Kindes total auf den Kopf stellt?  Ungewollt oder gewollt.

Ziel:

Frauen, Familien Mut machen zum Leben mit Kind, auch wenn alles anders wird.
Auch Das Unplanbare (Schicksal) positiv annehmen, Demut vor dem Leben (Albert Schweitzer: Ehrfurcht vor dem Leben“, Lebensfreude vermitteln: Kinder heben die Lebensfreude )

Neu und einmalig:

In der Kirchenmusik kennen wir zwar viele Magnificat-Vertonungen des bibl. Textes (J. S. Bach, C. Ph. E. Bach...), jedoch kein Werk, das mit Sekundärliteratur aus Frauensicht das eigentlich Unglaubliche der Geburt beschreibt, was eigentlich für ein Frauenleben mit zu den einschneidensten und (schönsten) Ereignissen gehört. Zudem sollen Originalaufnahmen aus dem Kreißsaal eingespielt werden.
Pfarrerin Martina Reister-Ulrichs (Friedensgemeinde) hat für das Oratorium das Libretto zusammengestellt mit Texten von Autoren wie D. Sölle, E. Eckert, M. Gorki und vielen anderen.

Der Komponist Carl Rütti (www.ruettimusic.ch): Einer der großen zeitgenössischen internationalen Komponisten, die auch Kirchenmusik schreiben. Sein Requiem hat er als Auftragswerk für den Londoner Bach-Chor geschrieben. B. Rux-Voss hat bei der deutschen Erstaufführung in Göttingen den Orgelpart gespielt und im Jahr 2016 das Requiem in der Heidelberger Peterskirche mit Carl Rütti an der Orgel aufgeführt (Camerata Vocale) und einen Trailer erstellen lassen. (https://vimeo.com/200378140, Kennwort Heidelberg)

Der Schweizer Carl Rütti  begeistert durch seine Tonsprache und dem sensiblen Umgang mit dem Leben und Sterben.

Kooperation mit Frauen: Fragen an werdende Mütter, Großmütter und Hebammen Heidelberg, St. Josef-Krankenhaus; Erstellung von Texten für das Oratorium und evtl. Ausstellung

Zielgruppe:

Alle, insbesondere junge Familien

Medienprojekt (optional):  

  • Filmteam soll das Projekt begleiten, u.U. auch eine Schwangere 
  • Interviews, Begleitung der Chorproben,  Carl Rütti
  • Medienpartner wird gesucht                               
     

Dauer:

Anfang bis Ende 2019 (Projektbeginn 20.3.2019 mit Auftaktveranstaltung im Haus der Johannesgemeinde)

UA:

Oratorium von Carl Rütti (Auftragswerk) Erwartungen (Sicht von werdenden Müttern heute, Maria) am Freitag, 22.11.2019 in der Peterskirche Heidelberg

Besetzung:

Solistin, Mädchenchor des Raphaelgymnasiums,  Auswahlchor 4&4 voices der PH Heidelberg, Gründung eines  Frauen-Projektchor der Ev. Kirche HD mit Proben in der Johannesgemeinde HD-Neuenheim durch die Kantorin und Initiatorin; durch  vielleicht auch mit Schwangeren (?), der vielleicht weiter besteht? Professionelles Orchester

Veranstalter der Kirchenmusiktage insgesamt (10 Tages- Programm): Ev. Kirche Heidelberg in Kooperation mit anderen Kulturträgern

Kosten:

können gerne bei der Projektleiterin angefragt werden 

Projektleiterin:

Kantorin der Johannesgemeinde Beate Rux-Voss, rux-voss@musik-in-johannes.de,
Tel.: 06221 6730794, 01523 1784177

Spendenkonto:

„Kirchenmusiktage- Schrei ins Leben“IBAN: DE50 6725 0020 0000 0221 95
Sparkasse Heidelberg